Kino, Mond & Sterne

SELMA Mittwoch 08.07.2015

Black Power, USA 2014, 124 Min., Regie: Ava DuVernay, mit: David Oyelowo, Tim Roth, Martin Sheen, Tom Wilkinson, Cuba Gooding Jr. FSK: 6

Selma ist ein kleines Städtchen am Alabama River, in dem vor einem halben Jahrhundert Geschichte geschrieben wurde. Hier erstritten Bürgerrechtler eine Sache, die uns heute selbstverständlich erscheint: Die Registrierung von farbigen Amerikanern zur Wahl.

Der lokale Sheriff und frei operierende rassistische Wirrköpfe wollten das damals unter allen Umständen verhindern. Die Protestmärsche der Bürgerrechtler nach Selma wurden mehrfach gewaltsam verhindert, Menschen starben. Ein aufrüttelndes Drama, das Geschichte lebendig macht. Auch wegen David Oyelowo, der Martin Luther King so plastisch spielt, dass man irgendwann vergisst, einem Schauspieler zuzusehen.

In einer gerechten Welt wäre der Mann ein Superstar und hätte den Oscar bekommen. Aber die Welt ist meistens kein gerechter Ort. Außer in den Sternstunden, wie eben damals in Selma, als das Gute sich gegen Gewalt und Hass durchsetzen konnte.

Marsch von Selma nach Montgomery

Der Marsch nach Selma

King (David Oyelowo) und seine Mitstreiter auf dem Marsch von Selma, Alabama, nach Montgomery

Annie Lee Cooper (Oprah Winfrey) - erster Protest vor dem Gerichtsgebäude in Selma

Comments are closed.