Kino, Mond & Sterne

HACHIKO – EINE WUNDERBARE FREUNDSCHAFT Sonntag 01.08.2010

Auf den Mensch gekommen, USA 2009, 93 Min., Regie: Lasse Hallström, mit: Richard Gere, Joan Allen, Sara Roemer FSK: 0

Zugegeben – es klingt erbärmlich erfunden, was Lasse Hallström hier zeigt. Ein Hund wartet täglich am Bahnhof darauf, dass sein Herrchen von der Arbeit nach Hause kommt. Auch dann, als das Herrchen tot ist. Jeden Tag, jahrelang.
Die Sache ist nur: die Geschichte ist wahr und hat sich in einem Vorort von Tokio so zugetragen. Am dortigen Bahnhof hat man dem Hund sogar ein Denkmal errichtet.
Mit wunderbarer Beiläufigkeit erzählt der Film von der Freundschaft zwischen Mensch und Hund und gerade deshalb wirkt das so überzeugend. Richard Gere lässt sich lächelnd vom Hund die Show stehlen und sollte es so etwas wie die richtige Chemie zwischen tierischem und menschlichem Darsteller geben, ist sie hier zu besichtigen.
Ein eindringlicher Film über echte Loyalität, die auch jenen gefallen könnte, die es sonst nicht so mit Hunden haben.

Das sagen die Anderen:

Ein Kommentar zu „HACHIKO – EINE WUNDERBARE FREUNDSCHAFT“

  1. Bei dem suuuper Wetter schaue ich mir den tollen Film auch gerne ein zweites Mal an. Viele Grüsse und bis später Rike


    Ulrike Förg am 01.08.2010 um 15:35