Kino, Mond & Sterne

BIUTIFUL Mittwoch 22.06.2011

Weri Biutiful, MEX 2010, 147 Min., Regie: Alejandro González Iñárritu, mit: Javier Bardem, Hanaa Bouchaib, Diaryatou Daff, Guillermo Estrella FSK: 16

Unmöglich in Worten wieder zu geben, was der mexikanische Kino-Schaman Alejandro González Inarritu da in 147 fiebrige, berauschende, zutiefst bewegende Minuten gepackt hat.

Zunächst einmal geht es um einen Mann, der stirbt, der vom Krebs zerfressen wird. Es geht um eine zerbrechende Familie. Um verblassende Liebe, Hoffnung und Verrat. Es geht um Kriminalität und Verzweiflung, die hässliche Fratze der schillernden Metropole Barcelona. Und den Kontakt zum Reich der Toten. Zugegeben – darunter kann man sich erst mal nicht das Geringste vorstellen. Aber das Wunder ist: Es funktioniert.

Die Geschichte saugt den Zuschauer ein, schüttelt ihn durch und entlässt ihn danach überwältigt wieder in die Wirklichkeit. Trotz des gezeigten Schreckens, ein gelöster, fast heiterer Blick auf das Treiben, das wir Leben nennen. Das Leben ist „Biutiful“, schön also – wenn wir es dazu machen. Fangen wir heute damit an. Auf der Seebühne.

Comments are closed.